Letzte Veranstaltung:
Besinnungstag in der Schönstatt-Au

Datum: 14.02.2019 (Donnerstag)
-
Bericht mit Fotos

Nächste Veranstaltung:
Frühlingsfest des Kreis-CBF

Datum: 30.03.2019 (Samstag)  14:30 Uhr
Ort: Gaststätte Terhörne in Südlohn

Hier klicken für weitere Informationen.

Foto Moeller SW

Nachruf Gerda-Marie Möller
Wir danken dir für all die wunderbaren Jahre.
Hier klicken für ausführlichen Nachruf.

flowers 3987101 640

24.04.2009 (Fr) - Einkehrtag mit dem Thema "Andere Religionen": Das Judentum mit Blick auf das Schicksal der jüdischen Gemeinde in Reken

Einkehrtag im Kaminzimmer zum Thema "Judentum"


Am Freitag, 24. April 2009, trafen wir uns um 13:30 Uhr im Kaminzimmer des Benediktushofes. Wie in jedem Jahr begingen wir gemeinsam unseren Einkehrtag. An diesem Nachmittag beschäftigten wir uns mit dem Schicksal der jüdischen Bürger in Reken während des Nationalsozialismus und dem Glauben der Juden. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken begrüßte Gerda-Marie Möller zunächst die anwesenden CBF-Mitglieder und den Hauptreferenten des heutigen nachmittags, Thomas Ridder.


Georg Meirick erzählte mit Hilfe von Bildern und Texten, welche jüdischen Familien zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Groß und Klein Reken gelebt haben, wie sie ihr Zusammenleben gepflegt und ihre Religion ausgeübt haben und schließlich von den Nationalsozialisten diskriminiert, verfolgt, vertrieben und in Ghettos und Konzentrationslagern umgebracht wurden.
Mehr als eine Stunde referierte Thoma Ridder vom jüdischen Museum in Dorsten über das jüdische Pessachfest, das im Frühjahr nach einem festgelegten Ritus von den Juden gefeiert wird und an den Auszug der Israeliten aus der Knechtschaft der Ägypter erinnert. Nach entsprechenden Vorbereitungen beginnt das eigentliche Pessach mit einem Abendgottesdienst in der Synagoge, dem das große Festmahl im Familienkreis folgt: der Seder („Ordnung“). Bestimmte Speisen mit symbolischer Bedeutung werden nach einem genau festgelegten Verlauf gemeinsam eingenommen. Währenddessen verliest der Sederleiter jeweils die entsprechende Bibelstelle.  Anschaulich gemacht wurde der Vortrag durch jüdische Lieder und Kultgegenstände, die wir aus Borken besorgt hatten: Einen siebenarmigen Leuchter, einen Sederteller, eine Thorarolle mit Lesestift usw.

Pater Franz knüpfte dann im anschließenden Gottesdienst die Verbindung des Pessachfestes zu unserem Osterfest. Die Kommunion wurde in beiderlei Gestalten (Brot und Wein) gereicht.

Gegen 18 Uhr beendeten wir den Nachmittag, der uns viele Informationen gebracht und zum Nachdenken angeregt hatte.

Bilderschau:

Haben Sie Fragen oder Anregungen für uns? Senden Sie uns einfach eine Nachricht. Wir freuen uns darauf!

 mail@cbf-reken.de

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des CBF Kreisverband Borken.

 www.cbf-borken.de/kreisverband/